Neuigkeiten

03.12.2019, 10:35 Uhr

CDU Bad Cannstatt vor Ort in der Seelbergstraße

Umfrage soll Meinungsbild ergeben

„Die mehrheitliche Entscheidung des Cannstatter Bezirksbeirats,  die Seelbergstraße zur Fußgängerzone zu machen, wurde übereilt getroffen, ohne vorher die Betroffenen Anwohner und Betriebe zu hören und die Auswirkungen auf das Gesamtquartier ausreichend zu prüfen“, sagte der Cannstatter CDU Vorsitzende, Regionalrat Roland Schmid. Die CDU werde sich am Freitag vor Ort bei den Gewerbetreibenden, Anwohnern und Passanten umhören, um sich ein Meinungsbild zu verschaffen.

Auch die CDU sehe Handlungsbedarf. Aber im Blick auf die Fußballeuropameisterschaft stelle die Stadtplanung umfassende Überlegungen für das Gesamtquartier an. Deshalb, so Roland Schmid weiter, dürfe man nicht nur eine Stelle aufwerten, ohne die Auswirkungen auf die umliegenden Straßen und Plätze vorher zu prüfen.

Die Zukunft der Seelbergstraße sei nur ein Teilaspekt und müsse insbesondere im Zusammenhang mit dem Bahnhofsvorplatz diskutiert werden.

Die CDU hat erhebliche Zweifel, ob es tatsächlich er Wunsch der Bevölkerung ist, in der Seelbergstraße eine Fußgängerzone einzurichten, solange die Auswirkungen auf die angrenzenden Straßen nicht klar sind.

Deshalb wird die CDU Bad Cannstatt am 6.12.2019 ab 15 Uhr in der Seelbergstraße anhand eines kleinen Fragebogens eine Umfrage unter der Bevölkerung machen, mehrere Fragen zur Seelbergstraße stellen, um festzustellen, ob mehrheitlich der Wunsch nach einer Fußgängerzone vorhanden ist. Als kleines Dankeschön für das Beantworten der Fragen wird es passend zum Nikolaustag einen Schokoladennikolaus geben.