Neuigkeiten

05.12.2019, 15:00 Uhr

Der Turnverein Cannstatt feiert seine Festlichen Stunden

Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder

Bei den festlichen Stunden des Turnverein Cannstatt am 1. Advent, herrschte auch festliche Stimmung in dem weihnachtlich geschmückten Saal auf dem Schnarrenberg, den die Damen des Pfefferclubs liebevoll vorbereitet hatten. Durch das von den Damen des Ehrenrats Doris Strohmaier und Lore Greter gestalte Programm, führte die Vorsitzende des Ehrenrats Rose Brosch.

Präsident Roland Schmid hielt in seiner Begrüßung Rückblick auf das vergangene Jahr und Ausblick auf die künftigen Vorhaben und Pläne des Vereins, wie den Bau eines Baseballstadions, einer Schulsporthalle, einer Outdoor-Fitnessanlage und vielem mehr. Er freute sich, dass wieder sehr viele Mitglieder und Jubilare der Einladung des TVC gefolgt waren. Der Gemeinderat war durch Stadträtin Beate Bulle-Schmid vertreten; auch die Bezirksvorsteherin von Münster, Renate Polinski, war mit ihrem Mann gekommen.

Roland Schmid betonte, dass die Festlichen Stunden des TVC eine der wichtigsten Veranstaltungen des TV Cannstatt ist, bei der der Verein Tradition und Aktualität, Rückblick und Ausblick in gelungener Weise miteinander verbinde.

Nach dem Augenblick der Stille, bei dem der Toten gedacht wurde, nahm der Nachmittag mit einem schönen bunten Programm seinen Verlauf. Bei Kaffee und Kuchen und Wein vom Weingut Andreas Zaiß konnten die Gäste die künstlerischen und zugleich sportlichen Darbietungen des Circus Circuli bewundern, die vom Seniorenchor unter der musikalischen Begleitung von Josef Walter vorgetragenen Lieder genießen und selbst bei den Weihnachtsliedern mitsingen. Die beiden Soli von Joachim Rieger und Walter Munder begeisterten die Teilnehmer ganz besonders. Beim Weihnachtsrätsel konnten die Gäste ihr Wissen erproben und zusammen mit den Tischnachbarn das schwierige Lösungswort finden.

Den Höhepunkt des Nachmittags bildeten die vielen Ehrungen, bei denen zahlreiche Mitglieder für 25- jährige bis hin zu 70- jähriger Mitgliedschaft von Präsident Roland Schmid und Rose Brosch geehrt wurden. Darüber hinaus gab es noch besondere Ehrungen für 2 Mitglieder des Vereins. Klaus Felsmann bekam den Chile-Wanderpreis für sein 20-jähriges Engagement als Abteilungsleiter von Teakwando. Diesen Preis erhält jedes Jahr ein anderes Mitglied für besondere Verdienste. Der Karl-Rupp-Wanderpreis wurde Günther Schelling, dem Abteilungsleiter von Volleyball überreicht, für seine besonderen Verdienste im organisatorischen Bereich. Unter seiner Leitung hat die Volleyabteilung große sportliche Erfolge und ist in kurzer Zeit von 60 auf über 230 Mitglieder angewachsen.

Zum Schluss erklang passend zu den traditionell wiederkehrenden festlichen Stunden das gemeinsam gesungene Lied „Alle Jahre wieder“.